Loading

„Hier kommt ein Lächeln“

Hallo ihr Lieben, gestern war ich seit langem mal wieder bei meiner Team-Mama Maike Beimler zu Besuch. Ich hoffe, ich bin dann ein wenig schlauer, wie ich mit meiner Fotokamera umgehen kann. Das wird sich zeigen, bei meinen nächsten Fotografien. Wir haben viel geratscht, aber auch eine neue Sternenbox von Jenni Pauli produziert. (Die zeige ich euch ein anderes Mal. Heute zeige ich euch meinen Karten Swap, den ich abgegeben habe.

Aus dem World Wide Web habe ich mir eine neue Pop-up Karte zum Swappen ausgesucht, die habe ich bei Stempelfantasie gesehen und sofort nach werkelte. Das Grundgerüst ist eine einfache Kartenbasis mit dem Maß 29,9 x 10,5 cm (einem halben Bogen A4) gefalzt ist es nicht komplett bei 14,85 cm.

Ihr fragt, wie nicht ganz. Ja ihr fangt erst das falzen nach der 2,5 cm Marke an bis zum Schluss. (siehe Skizze)

Von der gedachten, durchgezogenen Linie beidseitig 2,5 cm Markierungspunkt anzeichnen, dann von dem Markierungspunkt zum Anfangspunkt der Mittellinie falzen. Es entsteht ein Dreieck. Von dem Mittellinie ( wo sich die Spitze des Dreiecks ist hochkant anlegen. Wir falzen also von 14,85 cm nach 21,2 cm. Danach wird mit einer großen Schere von der Außenkante zur gefalzten Linie eingeschnitten.

Als nächstes benötigen wir zwei flüsterweiße Stücke eines mit dem Maß 10 x 2,5 cm (lange Seite bei 2,5 cm falzen) und das zweite Stück ist 8,5 x 1 cm lang und das wird auf der langen Seite bei 2,5 / 5 / 7,5 cm gefalzt.

Jetzt wird das Dreieck mit dem extra Stück gefaltet sowie die Mittellinie.

Auf beiden Bildern seht ihr daß das eingeschnittene Stück beim Öffnen nach oben ragt.

Das größere der beiden vorgewalzten Stücke (10 x 2,5 cm ) wird auf die hintere offene Seite (7,5 cm) Rückwand das 2,5 cm breite und lange Stück wird auf das vordere Dreieck aufgeklebt, sodaß es optisch als Rückwand dient. Danach klebte ich das hintere DSP-Stücke (14,85 x 10,5 cm) auf den Rücken auf.

Das kleinere Stück (8,5 x 1 cm) falten, danach das 1. 2,5 cm lange Stück wird auf der Hinterseite mit Kleber bestrichen und von links auf das nach oben aufklappende Stück am unteren Ende angeklebt. Danach fällt es über den entstandene Kante herüber und wir auf dem kleinsten Stück (1 cm) Vorderseite mit Kleber bestrichen, vorsichtig fallen lassen und dann die Kartenfront schließen.

Hier auch mal auf der anderen Seite das Lächeln nach oben befördert.

Jetzt sucht ihr euch einen schönen Spruch aus. In meinem Fall kam mir das Stempelset „Lächeln aus Papier“ sehr entgegen. (Hier kommt ein Lächeln) Danach habe ich geschaut nach einem passenden Thinlit. Mir gefiel es am besten mit einem der größten Ovale aus dem Thilitset „lagenweise Ovale“. Das habe ich auf das obere Drittel meiner Frontkarte gelegt (mit samt des DSP’s) und mit der Big shot ausgestanzt. Den Spruch habe ich dann in verschiedenen Farben aufgestempelt. Mit dem Flüsterweißen Farbkarton verklebt und auf das 2,5 x 1 cm großes, aufragende Stück Farbkarton mittig aufgeklebt. Auf dem gleichfarbigen Streifen DSP ca.15,2 x 3,5 cm (in meinem Fall! Da das Wort „Lächeln“ so groß von der Höhe war) mittig aufstempeln, dann auf die Rückseite das gleiche DSP aufkleben. Dann die Vorderseite zu klappen und das Wort „Lächeln“ mittig an den äußeren Rand aufkleben, sodass das untere Wort „Lächeln verdeckt wird. Zum Schluss wird dann das Papierband gekürzt und von der DSP-Front-Karte überklebt und mit einem Band oder Kordel verziert. Als Akzent können dann noch kleine Blümchen oder andere Dekoartikel aufgeklebt werden.

Euch allen wünsche ich jetzt einen schönen Montag bis bald

Renate

Leave a Reply